Kirsten Lühmann als Bundestagskandidatin gewählt

 
 

Am 11.02.2017 kamen in Bergen rund 120 SPD-Delegierte aus den Landkreisen Celle und Uelzen zusammen. Ziel der Versammlung ist es, eine oder einen BundestagskandidatIn für den Wahlkreis 44 anlässlich der Bundestagswahl am 24.09.2017 aufzustellen.
Als Gast konnte die Versammlung Olaf Lies, den niedersächsischen Wirtschaftsminister begrüßen.

 

Lies betonte, wie wichtig eine gute Zusammenarbeit zwischen Bund und Land ist, als Beispiel nannte der das Mammutprojekt "Y-Trasse". Er arbeite immer gern mit Kirsten zusammen, betonte Lies, und sei sich sicher, dass der Wahlkreis keine engagiertere Abgeordnete haben könnte.

Kirsten Lühmann selbst gab sich in ihrer Vorstellungsrede selbstbewusst und kämpferisch. Sie machte deutlich, dass sie für klare Sachpolitik steht, für offene und faire Auseinandersetzungen mit politischen Gegnern und erteilte der AfD und ihren populitischen Inhalten eine klare Absage.

Dies kam gut an, bei der anschließenden Wahl, bei der nur der Name Lühmann auf dem Wahlszettel stand, entfielen von 118 Stimmen 113 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen und 3 Enthaltungen. Damit wurde Kirsten Lühmann mit 95,7 % gewählt.

"Wir freuen uns sehr auf den Wahlkampf mit "unserer" Abgeordneten, wir werden auf der Straße zeigen, wofür die SPD steht. Mit Schulz als Kanzlerkandidat und Lühmann als Kandidatin hier vor Ort sind wir gut aufgestellt.", ist sich Jan Henner Putzier, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Uelzen, sicher.

Bildergalerie mit 2 Bildern
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.