Zum Inhalt springen

20. September 2010: SPD-Stadtratsfraktion setzt sich für die Errichtung einer IGS in der Stadt Uelzen zum Schuljahr 2011/12 ein

Die Verwaltung der Stadt Uelzen soll nach dem Willen der SPD-Ratsfraktion beauftragt werden, die notwendigen Schritte zu unternehmen, um die Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule (IGS) am Schulstandort Uelzen (incl. möglicher Außenstellen im Landkreis) zu beantragen, damit der Lehrbetrieb mit Beginn des Schuljahres 2011/2012 aufgenommen werden kann.

Wie aus dem Schulgutachten des Landkreises ersichtlich geben rückläufige Schülerzahlen und ein verändertes Verhalten der Eltern beim Übergang ihrer Kinder auf die weiterführenden Schulen Veranlassung, über eine Ergänzung der Schullandschaft im Landkreis Uelzen nachzudenken.

Hierbei ist das sinkende Interesse der Eltern an der Hauptschule besonders zu erwähnen. Der Bestand der Gymnasien steht nicht in Frage. Im Vordergrund soll die Erhaltung und Weiterentwicklung des bestehenden Schulangebotes stehen.

Vorherige Meldung: SPD/FDP-Ratsgruppe setzt sich gegen schwarz-grüne Verhinderungskoalition durch

Nächste Meldung: Erkenntnisse aus Schulgutachten müssen Konsequenzen haben

Alle Meldungen