Zum Inhalt springen
Umfrage Fu _g _ngerzone-1

3. November 2007: Umfrage zur Verkehrsberuhigung in den Marktstraßen

<i>Deutliche Mehrheit sprach sich für eine weitgehend autofreie Innenstadt aus</i>

Wie an jedem ersten Samstag im Monat war der SPD-Ortsverein Uelzen auch am heutigen 3. November mit seinem Infostand und dem roten Wohnwagen an den Rathausarkaden präsent. Thema des Monats war die Verkehrsberuhigung in den Marktstraßen: Bei der Umfrage unter Passanten standen fünf Vorschläge zur Auswahl, die in der aktuellen Diskussion über eine Belebung der Innenstadt durch verkehrslenkende Maßnahmen eine Rolle spielen:
Gleich auf den ersten Vorschlag "Sperrung der kompletten Innenstadt für den Autoverkehr" entfiel die deutliche Mehrheit von 94 der ingesamt 168 abgegebenen Stimmen (ca. 56 %). Für eine Ausweitung der Fußgängerzone auf die Veerßer Straße wurden 41 Stimmen (24 %) abgegeben. Der Vorschlag "Durchfahrverbot für das westliche Ende der Gudesstraße" konnte 15 Stimmen (9 %) für sich verbuchen. Für eine Umwandlung der Marktstraßen in Einbahnstraßen fanden sich nur 6 befürwortende Stimmen (4 %). 12 Stimmen (7 %) plädierten dafür, alles so zu belassen wie es ist. Nachdem die SPD/FDP-Gruppe im Stadtrat mit Ihrem Antrag zur Belebung und Erhöhung der Attraktivität der Innenstadt das Thema erneut auf die Tagesordnung der politischen Debatte gesetzt hat, findet derzeit die Beratung in den Fraktionen statt. Da bereits im Frühjahr 2008 mit den Maßnahmen zur Aufwertung der City begonnen werden soll, ist noch in diesem Jahr mit einer Entscheidung in den städtischen Gremien zu rechnen.

Vorherige Meldung: Gänsehautstimmung beim Ballonglühen in den Ilmenauwiesen

Nächste Meldung: Außerordentlicher Landesparteitag der SPD stellt Weichen für die Landtagswahl 2008

Alle Meldungen